Pädagogik

In der Kita Süd wird nach den Prinzipien der
Reggio-Pädagogik gearbeitet. Hierunter verstehen sich fünf wesentliche Merkmale und Haltungen, die in unserem täglichen Umgang mit den Kindern gelebt werden:
- Unser Bild vom Kind
- Selbstbildungspotenziale
- Rolle der ErzieherIn
- Raum als dritter Erzieher
- Dokumentation

Im alltäglichen Miteinander legen wir unser Augenmerk auf verschiedene Kompetenzbereiche, die unsere Erziehungsziele bestimmen und die in verschiedene Projekte aufgehen. Die Zeitspanne eines Projektes ist vom anhaltenden Interesse der Kinder abhängig und kann von einer Stunde (Miniprojekt) bis zu einem Jahr dauern.
Im Bereich der
Basiskompetenzen entwickeln sich der Identitätsaufbau, die Haltung, eine sensible und reflektierte Persönlichkeit sowie Selbstständigkeit. Zweitens vermitteln wir soziale Kompetenzen wie Einfühlungsvermögen für Situationen und Bedürfnisse anderer, Verantwortungsbewusstsein, demokratisches Bewusstsein sowie Konfliktlösungsstrategien. Im Bereich der lernmethodische Kompetenzen ist es ein zentrales Ziel, die Lernfreude der Kinder zu erhalten und zu fördern. Lernen durch Wissensaneignungen, Potenzialentfaltung, Miteinbeziehen alltäglicher Situationen wie Einkaufen und hauswirtschaftliche Tätigkeiten füllen dieses Feld mit Leben. Hieraus leiten sich mathematische Fähigkeiten (z.B. Stufen zählen), Wahrnehmungs- (z.B. Farben und Formen) und Kommunikationsfähigkeiten ab.
Grob- und feinmotorische Kompetenzen, die durch Bereitstellen von unterschiedlichen Materialien und Räumlichkeiten angeregt werden, runden das ganzheitliche Bild ab.