Rolle der Erzieherin/des Erziehers

Ausgehend von ihrer eigenen Erlebniswelt wollen wir den Kindern Hilfestellungen bei der Bewältigung ihrer kleinen und großen Probleme im Umgang mit sich und ihrer Umwelt geben. Wir möchten eine liebevolle und sichere Atmosphäre schaffen, in der sie sich wohl und geborgen fühlen.

 Eine Grundlage hierfür ist zunächst die Beobachtung kindlichen Verhaltens und die Wahrnehmung kindlicher Bedürfnisse durch die/den ErzieherIn, um Empathie für die Interessen, Freuden und Nöte der Kinder zu entwickeln. Diese werden hierbei nicht ausschließlich ihrer Selbstorganisation überlassen. Stattdessen orientiert sich das erzieherische Handeln an den Bedürfnissen und Reaktionen der Kinder. Innerhalb dieses Rahmens wollen wir den Kindern größtmögliche Freiräume zur Entfaltung ihrer individuellen Persönlichkeit geben. 

Die Kinder brauchen feste Regeln als Orientierungspunkte. Diese Grenzen und Regeln werden mit ihnen gemeinsam klar und verständlich formuliert und regelmäßig auf ihre Gültigkeit überprüft, sodass sie von ihnen auch nachvollzogen werden können. Um den Kindern Sicherheit und Halt zu vermitteln, schaffen wir ihnen im Tagesablauf Rituale wie z. B. morgendliche Sitzkreise und festgelegte Essenszeiten. Im Alltag ist unser wertschätzender Umgang miteinander Vorbild für die Kinder.
Durch Selbstreflexion und die Reflexion im Team überprüfen wir stets unsere Rolle als ErzieherInnen.